One Two
Sie sind hier: Startseite Myon Kosmische Höhenstrahlung

Kosmische Höhenstrahlung

Primäre kosmische Strahlung besteht hauptsächlich aus vollständig ionisierten Atomen (98%) und aus Elektronen und Positronen (2%). Diese hochenergetischen Teilchen (bis zu 1014 eV) reagieren mit den Teilchen der Atmosphäre und erzeugen Teilchenschauer in den oberen 30 km der Atmosphäre (10 - 40 km Höhe).

Von den Teilchenschauern schafft es nur ein Teil der Myonen bis zur Erdoberfläche. Alle anderen entstehenden Teilchen und auch die Teilchen der primären kosmischen Strahlung zerfallen oder werden abgelenkt.

 

 

Künstlich ist die Herstellung von Myonen erst möglich seit es Hochenergie-Teilchenbeschleuniger gibt. Der rechts abgebildete Beschleunigerring des CERN bei Genf in der Schweiz ist so groß, dass es sich lohnt mit dem Fahrrad zu den Experimenten zu fahren.

DESY Fahrrad.jpg

 

 <= Zurück zu dem Myon | Weiter zu dem Myonenzerfall =>

 

Artikelaktionen